Vor gut 50 Besucher*innen fand am Freitag den 16.01 im Kulturhaus Hainholz die Auftaktveranstaltung unserer Reihe “Stadtentwicklung von unten” statt, die das Bürgerbüro Stadtentwicklung im Rahmen des Dialogprozesses “Mein Hannover 2030” unter der Schirmherrschaft von Stefan Schostok veranstaltet.

IMG_6100-WEBDie erste von insgesamt sieben Veranstaltungen beschäftigte sich mit der Frage wie eine ganzheitliche Quartiersentwicklung gelingen kann. Dr. Thomas Frank machte in seinem Impulsvortrag deutlich, was sich hinter diesem Konzept verbirgt: Ganzheitlich ist die Entwicklung in einem Quartier, wenn alle Akteure, die an der Entwicklung eines Quartiers beteiligt sind, nicht nur voneinander wissen und sich wechselseitig abstimmen, sondern im besten Fall an der Umsetzung gemeinsamer Ziele mitwirken. Dazu müssen zuerst einmal Behörden der verschiedenen Fachbereiche, Bürger*innen, der Einzelhandel, Stadtteileinrichtungen und ansäßige Organisationen gemeinsam an einen Tisch gebracht werden und Leitlinien für eine positive Quartiersentwicklung bestimmt werden.

 

P1100464-WEBDie Vorstellung von Projekten, die nachhaltig an der Entwicklung einer solchen poitiven Quartiersentwicklung mitgewirken, stand im Mittelpunkt des zweiten Teils der Veranstaltung. So stelle Vilim Brezina den mit dem LBS-Zukunftspreis ausgezeichneten Verein Die Urbanisten e.V. vor. Dieser in Dortmund tätige Verein versteht sich als Raumunternehmer, der Stadtentwicklung aus dem Quartier heraus vorantreibt, und Impulsgeber für Projekte und Beteiligungsplattform für engagierte Bürger*innen in einem ist. Dabei ist Ihnen die Mitwirkung möglichst vieler Bevölkerungsschichten besonders wichtig. Weiter Informationen zu den Urbanisten finden Sie unter http://dieurbanisten.de/portfolio/projekte/.

Des Weiteren stellten sich das Quartiersmanagement Sahlkamp und die Zukunft Elbinsel Wilhelmsburg e.V. und Nexthamburg e.V. aus Hamburg vor und rundeten die interessante und aufschlussreiche Auftaktveranstaltung ab.

 

Das Interview (von 21.01.2015) zu unserer Veranstaltung “Integrierte Stadt(teil)entwicklung” steht jetzt zum Nachhören im Netz: http://www.leinehertz.net/de/nc/beitraege-zum-nachhoeren.html

 

Die kommende Veranstaltung befasst sich mit der selbstgemachten Stadt und findet am 13.02.2015 in der Kunsthalle der FAUST statt. Wir freuen uns auf ihr Kommen.

Print Friendly, PDF & Email