Datum
22.09.2020

Uhrzeit
18:00 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
Pavillon am Raschplatz (barrierefrei)


Politikverdrossenheit, sinkende Wahlbeteiligung – die repräsentative Demokratie hat es in den letzten Jahren schwer. Gleichzeitig fordern aber auch gesellschaftlichen Herausforderungen wie etwa der Klimawandel und die fortschreitende Digitalisierung kluge Entscheidungen unter einer breiten Teilhabe. Im Rathaus gibt es bereits Bewegungen hin zu mehr Bürger*innenbeteiligung, aber auch die Zivilgesellschaft in Hannover ist aktiv und wünscht sich u. a. verbindliche Standards, obligatorische Beteiligung und Beteiligungsräte. Doch wie kann diese Entwicklung als Gemeinschaftsaufgabe gelingen?
Wir wollen gemeinsam mit Ihnen diskutieren, wie wir die lokale Demokratie konkret in Hannover weiterentwickeln können.

Als Impulsgeberin und kundige Gesprächspartnerin steht uns Claudine Nierth vom Verein Mehr Demokratie e. V. zu Seite, sie engagiert sich für direkte Demokratie und Volksentscheide, zuletzt hat sie die „Bürgerräte für Demokratie“ für die Bundesregierung mit entwickelt. Diskutieren wollen wir mit Oberbürgermeister Belit Onay (angefragt), der Koordinierungsstelle für Beteiligung von Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Hannover (angefragt) und Vertreter*innen von lokalen zivilgesellschaftlichen Initiativen sowie Parteien.

Es wird Raum für Reflexion und Diskussion geben. Wir wollen mit Ihnen neue Erkenntnisse gewinnen, wie wir die lokale Demokratie in Hannover weiterentwickeln werden.

Coronabedingt bitten wir um eine Anmeldung bis zum 21. September.

Print Friendly, PDF & Email