Datum
03.06.2021

Uhrzeit
18:00 - 20:00 Uhr


Das Bürgerbüro Stadtentwicklung e. V. stellt in 2021 und 2022 unter dem aktuellen Schwerpunkthema „Zukunft Stadt – Leben in einem gerechten Hannover“ die kooperative Entwicklung der Innenstadt in den Fokus seiner Arbeit. Über das Jahr hinweg werden in digitalen und analogen Veranstaltungen, mobil, in den Stadtteilen und an einem zentralen Veranstaltungsort zahlreiche Facetten der Innenstadt Hannovers beleuchtet. Gemeinsam mit unseren Gästen aus der Stadtgesellschaft und Fachleuten – nicht nur aus Hannover – diskutieren wir über die gerechte Zukunft der Innenstadt und lassen uns von guten Beispielen und mutigen Initiativen inspirieren. Weitere Details zu “ZUKUNFTinnenSTADT” gibt es hier.

In der Auftaktveranstaltung am 03.06.2021, 18:00 – 20:00 Uhr, wollen wir uns grundsätzlicher mit dem Begriff der Urbanität beschäftigen. Was macht Urbanität in Innenstädten aus, wie hat sie sich in der jüngeren Vergangenheit entwickelt, wie wird oder muss sie sich zukünftig verändern?

Wir freuen uns, mit Dr. Beate Hollbach-Grömig  (DifU Berlin)  eine ausgewiesene Expertin in Sachen „Urbanität“ für einen Impulsvortrag gewonnen zu haben. Zudem wird Prof. Dr. Tim Rieniets (LUH) einen weiteren fachlichen Input beisteuern. Es geht um mögliche Perspektiven für die Innenstädte und damit um Antworten auf die Fragen, warum Menschen auch in Zukunft noch die Zentren aufsuchen werden.

Im zweiten Teil der Auftaktveranstaltung soll der Blick konkret auf Hannovers Innenstadt gerichtet werden. Dabei wird der neue Baudezernent, Stadtbaurat Thomas Vielhaber (LHH) mitwirken. Was sind Stärken und Schwächen der Innenstadt Hannovers? Eine Skizze von Änderungserfordernissen in der Innenstadt Hannovers ermöglicht es, in den weiteren Veranstaltungen daran anzuknüpfen.

Der Abend wird digital stattfinden. Weitere Referent*innen und die genauen Daten folgen in den kommenden Wochen hier.

Print Friendly, PDF & Email